Bilder der Region

badiburg.jpg

Einblicke in die Sammlungen nordwestdeutscher Museen

Museumsdorf Cloppenburg

Museen des Osnabrücker Landes

lin2Arbeitsmigranten zwischen Deutschland und den Niederlanden. Eine Ausstellung gemeinsam mit dem Historis Geschiedenis Network der EDR und dem Fries Landbouwmuseum. Seit dem 17. Jahrhundert zogen tausende Saisonarbeiter aus dem Emsland und angrenzenden Gebieten alljährlich als Grasmäher und Torfgräber in die Niederlande. Andere reisten als Händler mit dem Packen über Land und verdienten so den Lebensunterhalt für ihre Familien in der Heimat. Nicht selten ließen sich Hollandgänger auch dauerhaft in den Niederlanden nieder. Wanderhändler gründeten dort stationäre Geschäfte und wurden niederländische Staatsbürger. Die Ausstellung dokumentiert eine historische Spurensuche zu Migration und Bevölkerungsaustausch zwischen Deutschland und den Niederlanden Mehr...

Die Ausstellung „On Other Planets” präsentiert neueste Werke des in den USA lebenden Künstlers. Die großformatigen, digital hergestellten Drucke, der Serie „On other Planets”, werden im Kunstverein Grafschaft Bentheim erstmals gezeigt, außerdem kommen eine Auswahl weiterer Werke sowie Videoarbeiten der letzten fünf Jahre hinzu. „On Other Planets” ist – wie der Name sagt – eine Reise zu anderen Welten. Dabei geht es nicht um tatsächliche Orte, sondern psychologische, metaphorische und ironische Orte mit Bezügen zu unserer bekannten Welt, unserem Leben und unserer Zivilisation. Mehr...

emsmeppenarchaeErlebnisausstellung für große und kleine Museumsbesucher. Daten und Fakten des Dreißigjährigen Krieges sind hinlänglich bekannt. Doch wer weiß schon, dass Meppen einmal schwedisch war und gleich „nebenan“ in Haselünne der „Feind“ wohnte. Wieso war Meppen schwedisch, wie eigentlich lebten die Menschen in der Stadt, wie sah es in einem Bauernhaus aus und was machte ein Söldner? Mehr...

Ausstellungen im Emsland und der Grafschaft Bentheim

Meppen, Ausstellungszentrum Archäologie: „Alter Schwede! Bauern, Bürger und Soldaten im Dreißigjährigen Krieg“, vom 1.4.-13.1.

emsmeppenarchaeErlebnisausstellung für große und kleine Museumsbesucher. Daten und Fakten des Dreißigjährigen Krieges sind hinlänglich bekannt. Doch wer weiß schon, dass Meppen einmal schwedisch war und gleich „nebenan“ in Haselünne der „Feind“ wohnte. Wieso war Meppen schwedisch, wie eigentlich lebten die Menschen in der Stadt, wie sah es in einem Bauernhaus aus und was machte ein Söldner? Mehr...

Emslandmuseum Lingen: Tödden und Hollandgängervom 21.10.-3.2.

lin2Arbeitsmigranten zwischen Deutschland und den Niederlanden. Eine Ausstellung gemeinsam mit dem Historis Geschiedenis Network der EDR und dem Fries Landbouwmuseum. Seit dem 17. Jahrhundert zogen tausende Saisonarbeiter aus dem Emsland und angrenzenden Gebieten alljährlich als Grasmäher und Torfgräber in die Niederlande. Andere reisten als Händler mit dem Packen über Land und verdienten so den Lebensunterhalt für ihre Familien in der Heimat. Nicht selten ließen sich Hollandgänger auch dauerhaft in den Niederlanden nieder. Wanderhändler gründeten dort stationäre Geschäfte und wurden niederländische Staatsbürger. Die Ausstellung dokumentiert eine historische Spurensuche zu Migration und Bevölkerungsaustausch zwischen Deutschland und den Niederlanden Mehr...

Ausstellungen im Nordwesten

Focke Museum Bremen: Experiment Moderne. Bremen nach 1918, vom 14.10.-26.5.

In einer breit angelegten Epochenausstellung wird die Zeit zwischen der...


Hafenmuseum Speicher XI: Knotenpunkte / Retrospektive, bis 27.1.

br_hafenmuseumGraffiti, Malerei, zeichnung, Skulptur von Markus Genesius Mehr...